Herzlich willkommen!

Alle Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Alle Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Robert Koch Institut

oder unter folgender Rufnummer:

AGES-Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (7 Tage in der Woche, 0-24 Uhr)

Grippezeit- Was kann ich tun?

Eine wesentlicher Schutz vor einer Infektion ist das  Vermeiden von Kontakt mit dem  Erreger. Meiden Sie Menschenansammlungen zur kalten Jahreszeit. Hygiene ist das Wichtigste!. Die Influenzaviren können durch Husten und Niesen in der Luft verteilt werden und an Gegenständen haften bleiben. Von dort können sie durch Berührung auf die nächsten Personen übertragen werden.

Folgende Empfehlungen sollten Sie einhalten:

  • Vermeiden von Händeschütteln, Anhusten, Anniesen;

  • Vermeiden von Berührungen der Augen, Nase oder Mund;

  • gründliches Händewaschen (mehrmals täglich 20 bis 30 Sekunden mit Seife) nach Personenkontakten beziehungsweise nach der Benutzung von Sanitäreinrichtungen und vor dem Essen sowie bei Kontakt mit Gegenständen oder Materialien, die mit Sekreten von Erkrankten verunreinigt sein könnten (zum Beispiel bei der Pflege von Angehörigen – Bett-, Leibwäsche, Essgeschirr et cetera);

  • Nutzung und sichere Entsorgung von Einmaltaschentüchern;

  • regelmäßiges Lüften von Räumen (drei- bis viermal täglich für jeweils zehn Minuten), um die Anzahl der Viren in der Luft zu verringern sowie ein Austrocknen der Mund- und Nasenschleimhäute zu verhindern;

  • im eigenen Interesse sollten Erkrankte mit Fieber zu Hause zu bleiben, um weitere Ansteckungen zu verhindern;

  • Vermeiden von direkten Kontakten (weniger als zwei Meter Abstand) zu anderen möglicherweise erkälteten Personen. So sollte die kranke Person beispielsweise auch möglichst in einem getrennten Zimmer schlafen. 

Darüber hinaus kann jede/jeder Einzelne zur allgemeinen Stärkung des eigenen Immunsystems beitragen, unter anderem durch eine ausgewogene vitaminreiche Ernährung, viel Bewegung im Freien, ausreichend Schlaf sowie einen Verzicht auf Alkohol und Nikotin. Aber auch regelmäßige Wechselduschen und Saunabesuche können helfen, die Abwehrkraft des Körpers zu stärken.